28. August 2014

Sierra Maestra in der Kulturarena

Salsa-Rhythmen vertreiben Regen zur Kulturarena

Seit über 30 Jahren prägen Sierra Maestra die Entwicklung des modernen son cubano entscheidend mit. Am 29. Juli ließen sie 1.800 Gäste an ihrem Stück kubanischer Musikgeschichte haut- und ohrnah teilhaben.

Sierra Maestra waren 1976 die ersten, die aktiv die Wiederentdeckung der alten kubanischen Musik der 20er und 30er Jahre betrieben, die wiederum in den ländlichen Bergen der Sierra Maestra wurzelt. Und sie sind es auch, die seit Anfang der 80er Jahre bis heute den Son weltweit verbreiten, nicht zuletzt auch durch „Ausgründungen“ ehemaliger Mitglieder, wie Juan de Marcos González’ „Afro Cuban All Stars“ oder Jesus Alemañys „Cubanismo“.

Rechtzeitig zu den ersten Takten der neun Kubaner hatten sich auch die letzten Schauerwölkchen und Regentropfen verzogen. Vom ersten Lied an bildete sich vor der Bühne ein bunter Pulk von anmutig die Hüften schwingenden Salsa-Tänzern, die bis zum Konzertende durchgängig abwechslungsreichste Salsa-Formationen tanzten.

Quelle: Pressemitteilung der Kulturarena

Besetzung:

Alejandro Suárez Galarraga – Percussion, Gesang
Yelfris Valdes Espinosa – Trompete, Gesang
Luis Barzaga Sosa – Keyboard, Gesang
Jesús Bello Díaz – Gitarre, Gesang
Emilio Ramos Batista – Tres-Gitarre
Virgilio Valdés Decalo – Maracas, Gesang
Eduardo Rico Menéndez – Percussion
Mansfarroll – Guiro, Gesang
Eduardo Himely Pino – Bass, Gesang

Sierra Maestra im Netz: Kulturarena, www.myspace.com/sierramaestra

Weitere Fotos in der Happy Arts Galerie.

[flickr-gallery mode="photoset" photoset="72157624497522837"]

Speak Your Mind

*