25. July 2014

Fotos Flammende Sterne Gera

Seit Jahrhunderten spielt der Mensch mit dem Feuer. Vielleicht ist so zu erklären, dass mehr als 20.000 Besucher an zwei Tagen zu dem Großfeuerwerk „Flammende Sterne“ in Gera fahren und dabei reichlich Geduld aufbringen: der Stau reichte bis auf die Autobahnabfahrt zum Geraer Flugplatz.

Dieses Jahr waren wir am Freitag zum Feuerwerk der Chinesen. Das Rahmenprogramm bestand wie letztes Jahr aus einer Unmenge von Fressbuden, die meist in mehrfacher Ausführung auf dem Platz verteilt vorhanden waren und die Preise dem hohen Eintrittspreis angeglichen hatten. Das eigentliche Feuerwerk begann nach einer Feuershow, die eine gute Einstimmung auf das kommende Großfeuerwerk war. Wer noch kein Großfeuerwerk gesehen hat, wird begeistert sein. Das Feuerwerk ist 20 Minuten lang, gut 100m breit, ebenso hoch und ist exakt auf die Musik abgestimmt. Die Feuerwerkskörper sind deutlich vielfältiger und beeindruckender als bei einem klassischen Stadtfeuerwerk.

Im Vergleich zum deutschen Sieger-Feuerwerk des letzen Jahres war das Werk der Chinesen jedoch enttäuschend. Sowohl die Choreographie, die Abstimmung auf die Musik als auch die Wahl der Feuerwerkskörper war letztes Jahr besser. Dafür sind die Bilder dieses Jahr vom Tower des Flugplatzes als Langzeitbelichtung entstanden und deutlich besser.

Weitere Fotos in der Happy Arts Galerie.

Voreröffnung der BUGA 2007

Die Bundesgartenschau BUGA 2007 eröffnet am 27. April in Gera und Ronneburg. Um die Journalisten auf das kommende Event vorzubereiten und zu demonstrieren, das wirklich alles rechtzeitig fertig wird, hat die BUGA am Donnerstag ein Pre-Opening für die Medienvertreter veranstaltet. Der Einladung sind 150 Journalisten aus ganz Deutschland gefolgt.

Wir hatten die Gelegenheit, alle wichtigen Stationen der beiden großen Gelände in Gera und Ronneburg zu besichtigen und den Verantwortlichen ein paar Portraits und O-Töne abzunehmen. Das ganze dann jeweils mit dem grünen Maskottchen Bugalou.

Für die BUGA wurde viel bewegt – nicht nur Erde für die „Neue Landschaft Ronneburg“. Die Innenstadt von Gera vom Bahnhof beginnend bis zum Untermhaus ist nicht mehr wiederzuerkennen. Wo früher eines Bundesstraße entlang lief, ist jetzt ein großzügiges Parkgelände, an und in dem sich die Geraer sicher noch Jahrzehnte nach der BUGA erfreuen werden.

Die ersten Bilder befinden sich in der Happy Arts Galerie. Weitere Bilder werden im Verlauf der BUGA folgen.

hg4x7254.jpg
Das Interesse der Medienvertreter war groß
hg4x7304.jpg
Blick auf die Orangerie in Gera
hg4x7471.jpg
Die Journalisten pflanzen eine Pappel
hg4x7525.jpg
Heike Drechlser, Buga-Botschafterin, Simone Hartung, BUGA-Königin, Heinz Herker, Präsident Zentralverband Gartenbau (ZVG), Maskottchen Bugalou

Flammende Sterne 2006

Feuer macht Spaß! Feuerwerke noch mehr! Anders ist kaum zu erklären, warum insgesamt 30.000 Menschen nach Gera fahren, um sich ein Feuerwerk anzusehen. Joachim Berner, Feuerwerksweltmeister zeigte am Samstag den 9. September sein beeindruckendes Werk. Die Bilder und Musik waren punktgenau aufeinander abgestimmt und zeigten die (Feuerwerks-)Geschichte der letzen Jahrhunderte. Den Eintrittspreis von 9.60 € (VVK inkl. Gebühren) bzw. 11 € (Abendkasse) halte ich jedoch für deutlich zu hoch.


Feuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk GeraFeuerwerk Gera